Campingreise Mai‐Juni 2017 auf die Insel Pag  

Teil 1

 

 

In diesem Jahr fuhren wir wieder einmal zu unserem Stamm Campingplatz Strasko auf die Insel Pag. Hier gefällt es uns sehr gut, auch treffen wir dort jedes mal viele Bekannte. Es ist dann immer was los und wir haben sehr viel Spass.
Die Anreise erfolgte an einem Donnerstag der bei uns ein Feiertag war. Wir fuhren wie immer über München mit ein wenig Stau, weiter nach Salzburg.In den Bergen hatte es noch viel Schnee

Hier sind wir an der Mautstation St. Michael in Österreich, kurz vor dem Katschberg Tunnel. Da war ganz schön was los, wir hatten online die Videomaut bezahlt und konnten ohne anzuhalten durchfahren.
Dann weiter über Villach nach Italien.
Ein Rastplatz in Italien, von Arnoldstein bist nach Udine sahen wir sehr wenig Autos. Die Italienische Autobahn war fast leer.


Von Triest in Italien ging es weiter nach Kozina in Slowenien. Dort über die Landstraße weiter nach Kroatien und auf der Autobahn nach Rijeka. Weiter zum Autobahnende bei der Insel Krk, auf der Küstenstraße 8 kamen wir an die Fähre nach Prizna.
Die Bilder sind während der Fahrt vom Auto aus aufgenommen, deswegen gibt es einige Spiegelungen.
 

Dieses mal hatten wir an der Fähre in Prizna eine Wartezeit von fast einer Stunde, da die Seemänner eine Pause einlegten.  🙁  Wir waren zur Mittagszeit am Campingplatz und bezogen nach einer ausgiebigen Begrüßung unsere Parzelle.

Dann war erst einmal relaxen angesagt, nach der Ankunft und dem Aufbau mussten wir uns erst mal erholen. Unsere Camping Nachbarn haben uns sehr herzlich empfangen, so dass wir die Probleme die es bei der Anreise gab, schnell vergessen hatten.

Am Strand waren in der ersten Woche wenige Leute. Das Wasser hatte erst so ca. 18 Grad, für eine kurze Abkühlung ganz ok. Wir waren auch wieder an dem einsamen Strand hinter Stara Novalja. Es hat dort keinen Sand oder Kies‐Strand, nur grobe Felsen. Aber das Wasser ist super klar und es ist sehr ruhig. Nach der ersten Woche waren die Wassertemperaturen dann schon bei 21–23 Grad.

_____________________________________________________________________________________
Mit unserem Quad fuhren wir wieder am Strand entlang zur Stadt Pag. Auf diesem Weg hat es wunderschöne Stellen an denen man baden kann. Nur war die Schotterstraße dieses mal für Autos gesperrt, wir fuhren aber trotzdem durch. An zwei Stellen gab es größere Erdrutsche so dass man mit einem PKW nicht weiter kam. Für unser Quad war es aber kein Problem.

Auf dieser Strecke kommt man auch wieder am 15. Längengrad vorbei. Der geht hier quer durch die Insel.


____________________________________________________________________________________________________________________

 

Zurück auf dem Campingplatz, hier war es immer lustig. Mit unseren Nachbarn haben wir ein sehr gutes Verhältnis.


Jetz wird es ernst, das Stand UP Board wird eingeweiht.

Hat nach zwei Tagen aber super funktioniert.

Alle waren gespannt, sie hat es aber toll gemacht. Wir hatte alle viel Spass. Ich habe es auch mal kurz probiert.
(Aber nur ganz kurz 😳 )


Weiter zum Teil 2